Monte Ixi

Am Rande der Ortschaft San Nicolò Gerrei ragt der 839m hohe Monte Ixi empor. Der Monte Ixi ist ein rundförmiger Weideberg, der von den dort lebenden Bauern und Hirten als Futterquelle für ihre Schafe, Ziegen und Kühe genutzt wird. Für den unwegsamen ostseitigen Aufstieg solltet Ihr mindestens um die 1,5 Stunden einkalkulieren. Ihr steigt um die 500 Höhenmeter pfadlos durch die teilweise stachelige Macchia aufwärts. Mehr als dem einen oder anderen weidenden Tier werdet Ihr auf dem Weg nach oben kaum begegnen. Festes Schuhwerk, sowie eine lange Hose sind hier definitiv angebracht.  Am höchsten Punkt des Berges angekommen, kommt Ihr in den Genuss eines herrlichen Ausblicks. Die Ruhe und Einsamkeit an diesem Ort, insbesondere zu abendlicher Stunde, hinterlassen einen gänsehautwürdigen Eindruck. Der Kontrast zwischen dem modernen Heute und der noch immer aktuellen Vergangenheit der Sarden ist hier sehr deutlich zu erkennen. Eine Sendeeinrichtung erhebt sich auf dem Gipfel. Quasi direkt daneben steht eine archaisch wirkende Hirtenbehausung, bei der Ihr den Eindruck haben werdet, dass diese zeitgleich mit dem Berg entstanden sei. Für den nordseitigen Abstieg durch anspruchsvolles Gelände solltet Ihr ebenfalls etwa 1,5 Stunden einrechnen. Als Tagestour eignet sich dieser Gipfel eher weniger. Aber als ein kleines Sahnehäubchen zum Ausklang eines erlebnisreichen Tages dafür ganz sicher.