Klima und Winde auf Sardinien

Allgemeines Klima auf Sardinien

Sardinien ist gesegnet mit dem dort vorherrschenden subtropisch – maritimem Klima. Dieses typisch mediterrane Klima beschert den Inselbewohnern, seinen Besuchern, sowie der einheimischen Flora und Fauna im Schnitt um die 300 Sonnentage pro Jahr. Die Sommer sind bis heiß, die Winter zwar mild, aber verregnet. In den höher gelegenen Regionen der Insel in den Bergen, ist Schneefall im Winter auch keine Seltenheit. Der intensive bunte und aromatische Frühling auf dem sardischen Eiland ist angenehm mild, die Regentage werden stetig weniger. Im Herbst wirkt die Hitze des Sommers noch lange und angenehm warm nach. Das sardischen Meer lädt noch bis weit in den Oktober hinein bei angenehmen 20°C Wassertemperatur zu Baden ein.

Folgend die Möglichkeit, sich die Daten zur Temperatur aus 2014/2015 ein wenig genauer zu betrachten:

Winde und deren Einflüsse auf das sardische Klima

Der Maestrale

Der sogenannte Meastrale (Mistral – Wind), ist ein aus nordwestlicher Himmelrichtung wehender stürmischer Wind. Er kanalisiert sich im Rhônetal (Frankreich) und nimmt dabei an Geschwindikeit und Energie zu. Seinen weiteren Weg findet der Maestrale in südlicher Richtung durch den Mittelmeerraum. Der Mistral - Wind hat somit einen maßgeblichen Einfluss auf das Klima der beiden Mittelmeerinseln Sardinien und Korsika. Der Himmel ist dabei klar und die Sicht somit weit. Im Winter und bis in den jungen Frühling hinein, bringt der kühle und teilweise starke Maestrale meist Regen mit sich und er kann sich durchaus über die Dauer von bis zu einigen Tagen halten. Im Sommer sorgt er für eine dezente und angenehme Abkühlung, die man als willkommenes abfrischendes Lüftchen bezeichnen könnte.

Der Tramontana

Der Tramontana - Wind ist ein kalt – trockener Wind. Er weht von den im Norden liegenden Alpen her auf die europäische Karibik Sardinien. Insbesondere im Winter sorgt dieser Wind für kalte aber immerhin trockene Luft. Der Tramontana - Wind zieht oft Wolken mit sich, die sich dann in den Bergen und an der nordöstlichen Steilküste sammeln und stauen und dort für eine getrübte Sicht verantwortlich sind.

Der Grecale

Aus der von Sardinien aus nordöstlich gelegenen Balkanregion weht der sogenannte Grecal - Wind. Dieser Wind ist böig bis stürmisch, bringt allerdings meist trockenes Wetter mit sich. Der Himmel ist frei von Wolken und die Sicht ist klar und weit. Der Grecale hält sich meist über mehrere Tage auf Sardinien auf bzw. zieht von dort nur sehr lanfsam wider ab.

Der Levante

Direkt aus der östlichen Himmelsrichtung weht der sogenannte Levante - Wind. Dieser Wind wirkt sehr leicht. Der Levante gilt oft als ein Vorbote des Wüstenwindes Scirocco.

Der Scirocco

Der Wüstenwind Scirocco – Wind ist beladen mit Sand aus der Sahara. Auf seinem Weg über das Mittelmeer nach Sardinien, sammelt der Scirocco viel Feuchtigkeit auf. Dieser Wüstenwind wirkt sehr schwül. Die auf seinem Weg aufgesammelte Feuchtigkeit kann für eine nebelartige Bewölkung mit einem gelblichen Schimmer sorgen. Dieser Wind kann das Meer durchaus aufwühlen und ein wenig in Aufregung versetzen. Im Falle von Niederschlag über der Trauminsel Sardinien, fällt damit auch der mitgeschleifte Wüstensand auf sardischen Boden. Das Ergebnis sieht man dann unter anderem meist auf dem Aspahlt oder auf den PKWs, auf deren Oberfläche sich dann gelbliche Ränder der eingetrockneten Regentropfen zeigen. 

Der Mezzogiorno

Der leichte bis mäßig wehende Mezzogiorno – Wind, der direkt aus dem Süden her weht, ist warm und gleichmäßig ruhig. Er sorgt für einen klaren Himmel und eine klare und weite Sicht.

Der Libeccio

Der Südwestwind Libeccio, der aus Afrika her über den kleinen sardischen Kontinent weht, kann sich sehr schnell und überraschend über Sardinien hermachen. Insbesondere im Spätsommer und Herbst sorgt er für abendliche Gewitter. Ebenso schnell, wie sich der Libeccio - Wind allerdings bildet, verzieht er sich allerdings auch wieder.

Der Ponente

Der Westwind Ponente, der aus Richtung der Pyrenäen nach Sardinien weht, ist ein mäßiger und angenehm erfrischender Sommerwind, der für einen klaren Himmel und eine weite Sicht sorgt.